2007-10-31

Entscheidungen !!!

Entscheidungen sind so eine Sache. Einfach zu treffen sind sie keinesfalls - zumindest die Art von Entscheidung die man bewusst wahrnimmt. Tag für Tag treffen wir zahlreiche Entscheidungen ohne groß darüber nachzudenken. Für gewöhnlich zähle ich mich zu den Menschen die ihre Entscheidungen rationell und schnell fällen.

In meinem Privatleben klappt es im Moment nicht so wirklich mit den rationellen Entscheidungen. Vielleicht liegt es am Wetter, an der derzeitigen Sternenkonstellation oder aber daran, dass dieses Mal Gefühle mit im Spiel sind. Sobald Emotionen mitspielen ist es wohl vorbei mit den rationellen Entscheidungen. Eine Erkenntnis die ich in den letzten Tagen machen musste.

Umso kurioser ist die Geschichte, die mir gestern passiert ist. Auf dem Flug nach Berlin saß in der Reihe hinter mir eine Mutter mit ihren zwei Kids. Die Kinder waren den ganzen Flug über brav und unterhielten sich. Gerade als sich auf meiner Schulter mal wieder Engelchen und Teufelchen einen kleinen Kampf lieferten und ich mir Gedanken darüber machte wie ich Kopf- und Bauchgefühl unter einen Hut bringe um eine Entscheidung zu treffen, sagt einer der beiden Jungs: "Entscheide mit dem Herzen".

Diese Situation war wirklich spooky ... aber der 10jährige Knirps hatte recht. Manche Entscheidungen kann man wohl weder mit dem Kopf noch mit dem Bauch treffen.

2007-10-30

Psych ab heute bei RTL

Heute Abend um 22:15 Uhr ist es soweit ... "Psych" startet bei RTL. Monk, der für gewöhnlich auf diesem Sendeplatz läuft ist in die Staffelpause geschickt worden. Alles was ich bis jetzt über "Psych" gesehen und gehört habe, hat dazu geführt dass ich heute Abend vor dem TV sitzen werde.

Für Alle diejenigen die nicht wissen um was es geht kommt hier eine kurze Inhaltsangabe:

Shawn Spencer (James Roday, li.) besitzt eine besondere Gabe: Da er von Kindesbeinen an von seinem Vater darauf gedrillt wurde, jedes noch so unscheinbare Detail in seiner Umgebung wahrzunehmen, ist der Sohn eines Polizisten als junger Erwachsener mit einem nahezu fotografischen Gedächtnis ausgestattet. Nun gibt er sich als Hellseher aus und klärt gemeinsam mit seinem Freund Burton "Gus" Guster (Dulé Hill) ungelöste Mordfälle auf...

© Copyright RTL

2007-10-29

Geschenke

Schon den ganzen Tag zerbreche ich mir den Kopf was ich einer guten Freundin von mir schenken soll - sie hat kommende Woche Geburtstag. Was schenkt man einem Menschen, der schon Alles hat.

Das mit den Geschenken ist echt so eine Sache. Wir leben in einer Welt, in welcher sich Menschen die Dinge meistens sofort kaufen wenn Sie etwas wollen. Und wenn Sie es nicht tun, dann sagen Sie auch meistens nicht was sie gerne hätten - aus Angst, einen unverschämten Wunsch zu äußern oder damit den Schenkenden unter Druck zu setzen. Schon oft wäre ich um einen Wunschzettel, wie man ihn früher in der Vorweihnachtszeit aufs Fensterbrett gelegt hat, dankbar gewesen.

Natürlich kann man auch sagen, man findet immer ein passendes Geschenk wenn man sich Gedanken zu der Person macht und sie richtig kennenlernt. Leider ist im Stress des Alltags bei so manchem kein Platz für solche Gedanken. Da wird dann schnell mal eben ein Geschenk gekauft - vielleicht sogar noch was ausgesprochen Witziges. Sorry, aber das geht ja mal gar nicht. Ich kenne Menschen, die empfinden es förmlich als Beleidigung wenn man ihnen ein Geschenk macht was nicht zu ihnen passt und ganz ehrlich, nach zahlreichen überwitzigen Geschenken gehöre ich auch zu diesen Personen.

Dir richtig wertvollen Geschenke sind für mich ohnehin die, welche jeder schenken kann und die mit keinem Geld der Welt zu bezahlen sind - nämlich: Ehrlichkeit, Vertrauen und Zeit.

2007-10-27

BLACKOUT steht in den Regalen!

Wie man der Presse entnehmen konnte, wurde der Release-Termin für das neue Album von Britney Spears vorgezogen. Der Grund dafür war, dass durch welche Kanäle auch immer bereits zu viele Songs des Albums im Internet verfügbar waren. Manche munkeln sogar von einem gelungenen PR-Coup zur Einführung der CD. Wie auch immer, seit gestern steht das Album in den Regalen.

Ein Großteil der gesehenen Kritiken loben die CD als gelungenes Album. Den ersten veröffentlichten Song "gimme more" fand ich nicht schlecht und auch die anderen Songs die ich bereits gehört hatte machten Lust auf mehr. Also bin ich heute losgezogen um mir das Album zu kaufen. Wie ich feststellen musste hatten diesen Gedanken mehrere Menschen - erst im dritten Laden war das Album noch erhältlich.

Bei amazon.de und amazon.com steht das Album jeweils innerhalb der TopTen. Ein misslungenes Comeback sieht eigentlich anders aus, oder?

Zugegen hört man sich das Album an, ist nicht jeder Song ein Knaller und "gimme more" ist mit eine der besten Nummern der CD. Auffällig ist, dass Britney´s Stimme extrem dünn klingt - aber wen wundert es bei dem aktuellen Lebenswandel. Dafür sollen die Texte umso interessanter sein - aha, na dann werde ich mal die Ohren spitzen.

Wenn man die Kritiken liest und sieht wie schnell das Album verkauft wird kann man nur sagen Britney Spears ist zumindest musikalisch zurück.

2007-10-26

Today is the day !!!

Gestern half mir tatsächlich mein Optimismus durch den Tag und wie gewünscht, wurde der Tag auch etwas besser. War bei dem Start aber auch nicht schwer.

Heute war es ein schöner Tag. Naja, zumindest nachdem ich mühsam aus dem Bett geklettert bin. Oh je, das klingt gerade extrem nach Tagebucheintrag - fehlt nur noch: "Liebes Tagebuch ...". Keine Sorge, soweit wird es nicht kommen.

Aber wie die Überschrift schon sagt war heute DER TAG! Es war soweit, die Geschäftsleitung hat meinen Wunsch erfüllt und das neue Auto bestellt. In 6 - 7 Wochen steht er vor der Tür - ich freue mich.

2007-10-25

Start in den Tag !!!

Dieser Tag fing mal so was von nicht wie geplant an. Da für heute einige Termine auf dem Kalender stehen wollte ich bereits um 08.00 Uhr hinter meinem Schreibtisch sitzen. Dementsprechend bin ich früher aufgestanden und auch früher von zuhause losgefahren. Eigentlich nicht so schlimm wäre es im Moment nicht eine Zeit in der ich morgens ohnehin kaum aus dem Bett komme.

Ich habe mich also früher aus dem Bett gequält um dann geschlagene 2 Stunden in meinem Auto zu verbringen und das nur weil die Lokführer meinen dass sie mittlerweile innerhalb von 3 Wochen das vierte Mal streiken müssen. Ganz ehrlich, ich finde Streik sowieso bescheuert weil im Grunde ist es ja nur eine Art der Erpressung. Und sollte heute noch irgendjemand das Wort "Bahnstreik" in meiner Gegenwart erwähnen, kann ich nicht garantieren dass ich an die Decke springe.

Während ich das hier schreibe entladen sich meine Emotionen gerade etwas und ich merke wie ich ruhiger werde. Man könnte diesen Start in den Tag ja auch optimistisch sehen und sagen: "Der Tag kann nur besser werden!!!".

2007-10-24

Sterne leuchten im Sternwanderer


Es hat funktioniert, der "Sternwanderer" hat es geschafft mich 127 Minuten zu fesseln und in eine andere Welt zu entführen. "Sternwanderer" ist ein modernes Märchen in dem angefangen von sterbenden Königen über böse Hexen bis hin zu Prinzen alles geboten wird. Schon alleine die hochkarätigen Besetzung (Michelle Pfeiffer, Robert De Niro, Sienna Miller) ist die Kinokarte wert. Um denjenigen die Spannung des Films nicht zu nehmen schreibe ich hier bewusst nichts über den Plot des Films. Sollte jemand von Euch das Bedürfnis nach tollem Popcornkino haben, dann unbedingt in diesen Film gehen.

Michelle Pfeiffer ist für mich eine der schönsten Frauen dieser Erde. Ohne Zweifel kann sie sich es erlauben auch mal als hässliche Hexe ihr Talent als Schauspielerin unter Beweis zu stellen.

Wer mehr über den Film wissen möchte: http://movies.uip.de/dersternwanderer/

2007-10-23

Komischer Tag!

Der heutige Tag hat ganz klar den Stempel "Komischer Tag" verdient. Irgendwie ist jeder überempfindlich und man muss jedes Wort auf die Goldwaage legen und selbst dann läuft man noch Gefahr, dass das Gesagte beim Empfänger das Fass zum überlaufen bringt. Hm, woran das wohl liegt ... am Wetter oder den Sternen?

Apropos Sterne ... ich schau mir heute Abend "Der Sternenwanderer" an und ganz ehrlich, ich freue mich darauf. Darauf für 127 Minuten in einer Phantasiewelt zu versinken und einfach mal die Realität hinter mir zu lassen. Laut den Kritiken ist dieser Film wohl ausgezeichnet dafür geeignet.

2007-10-22

Smallville ab Dezember bei RTL

Wie ich heute erfahren habe, strahlt RTL ab Samstag, 01.12. 15:45 Uhr die 6. Staffel von Smallville aus. Die Serie zählt zum "Popcorn-Genre" und zeigt das Leben von Clark Kent bevor er zum Superhelden Superman wurde.

Eines meiner persönlichen Highlights ist Kristin Kreuk - sie spielt in der Serie Lana Lang. Aber da es nicht nur Menschen wie mich gibt, welche die Serie wegen Kristin Kreuk schauen ist der Erfolg der Serie in den USA ungebrochen, so ist die 7. Staffel bereits erfolgreich angelaufen und Staffel 8 schon bestellt.

Hier eine kurze Inhaltsangabe zur 6. Staffel:

Die neue Staffel (22 Folgen) beginnt dramatisch: Clark Kent (Tom Welling) ist in der geheimnisvollen Phantomzone gefangen und kann nur in letzter Sekunde die Zerstörung der Erde verhindern. Dann lässt sich der attraktive Oliver Queen (Justin Hartley) in Smallville nieder und verliebt sich prompt in Lois Lane. Damit bekommt Clark in jeder Hinsicht ernsthafte Konkurrenz, da auch Clarks Zuneigung zu Lois wächst, und weil hinter Oliver Queen der Superheld „Green Arrow“ steckt. Als die bezaubernde Lana sich schließlich von Clark abwendet und eine ernsthafte Beziehung mit seinem größten Widersacher Lex eingeht, ahnt sie nicht, in welch bösem Spiel sie gefangen ist, das für alle in Smallville den endgültigen Untergang bedeuten könnte!

Sorry aber das muss einfach sein .... ist diese Frau nicht eine Serie wert????

2007-10-21

Enttarnt (Breach) - toller Film !!!

Gestern habe ich mir zusammen mit einer Freundin "Enttarnt" (Orignaltitel: Breach)angeschaut. Der neue Film mit Ryan Philippe - er spielt darin einen jungen FBI-Agenten der seinen Boss an Messer liefern soll.

Und ich muss sagen, seit langem wieder einmal ein Film der dem Genre Thriller alle Ehre macht. Wenn man dann auch noch im Kopf behält dass es sich um eine wahre Geschichte handelt kann man nur sagen: Genialer Film und spannend von der ersten bis zur letzten Minute.

Offen gestanden hatte ich während der ersten Minuten Probleme das Gesprochene zu verstehen, was erstens daran lag dass wir den Film im Original geschaut haben und zweitens an den Engländern in der Reihe hinter mir, welche ihr Popcorn mit offenem Mund kauten.

Aber nun zurück zum Film:

Seine Vorgesetzen wissen, dass er seit Jahren Geheiminformationen an die Russen verhökert, wissen, dass US-Spione umgebracht wurden, weil Hanssen sie verraten hat. O’Neill soll die letzten Beweise liefern, soll seinen Boss aushorchen, ihn beschatten und nach Möglichkeit bei einer Übergabe in flagranti ertappen. Dem ehrgeizigen O’Neill ist klar, wenn er diesen Job einigermaßen über die Bühne bringt, ist ihm die Beförderung sicher. Doch je länger er und Hanssen zusammenarbeiten, desto mehr fühlt er sich zu dem Verräter hingezogen.

Alle Bilder dieses Posts stammen von der cinema.de
Nähere Infos und Trailer zum Film unter http://www.cinema.de/ .

2007-10-20

Außer Kontrolle

Ich zähle mich selbst zu den Menschen, die gerne Ordnung in ihrem Leben halten. Man könnte mich auch als kontrolliert bezeichnen und ja, zugegeben ich gebe nur ungern die Kontrolle aus der Hand.

Wie ich es beherrsche in meinen vier Wänden Ordnung zu halten, so kann/bin ich auch ziemlich gut darin Dinge die mir nicht passen zu ändern, abzuschaffen oder wenn es gar nicht anders geht sie zu verdrängen. Da sich Gefühle bekanntlich selten bewusst ändern oder gar abschalten lassen bleibt mir hier nur die letzte Möglichkeit - sie in eine imaginäre Kiste packen und ganz weit hinten in meinem Kopf vergraben. Dass das nicht immer ganz einfach ist brauche ich an dieser Stelle nicht extra zu erwähnen. Um so erschreckender ist es, die Erfahrung zu machen wie schnell die "abgestellten Emotionen" wieder aus der Kiste schlüpfen können.

Eine einzige SMS war es, die mir heute gezeigt hat, dass ich ein Thema wohl doch nicht so gut im Hinterkopf vergraben hatte wie ich dachte. Aber hätte ich mal auf die Sterne gehört, die haben es schon vorher gewusst:

Nachmittag:Egal, wo Sie sind und was Sie tun, es holt Sie in gewisser Weise Ihre Vergangenheit ein. Kann auch sein, dass jemand anruft, sich meldet, spontan auftaucht, zu dem Sie den Kontakt völlig verloren hatten. Heute ist alles möglich. Vielleicht steht ja sogar die/der Ex vor der Tür …

2007-10-19

Alles zu spät!

Als ich heute am Flughafen ankam führte mich mein leerer Magen direkt zur Burger King Filiale am Munich Airport Center. Ich stand mit drei Kollegen in der Schlange und überlege mir gerade mit welchem Burger ich meinen Hunger stillen soll als eine neue Kasse geöffnet wird und der Mitarbeiter mich heranwinkt.

Am Counter angekommen begrüßt mich der BurgerKing-Mitarbeiter doch tatsächlich mit den Worten: "Für unsere Stammkunden machen wir doch glatt eine neue Kasse auf!"

Muss ich dazu noch was sagen? Okay, ich war gestern vor dem Abflug in der Filiale und heute nach der Ankunft aber rechtfertigt das so einen Satz? Im ersten Moment war ich wirklich sprachlos ... im Zweiten habe ich mir ein Angry Whopper Menü bestellt.

Nach der Brezenverkäuferin, die mich vor geraumer Zeit morgens mal angesprochen hat ob ich mittlerweile im Flughafen arbeiten würde weil ich fast täglich eine Breze kaufe, war das die zweite Person, die mich anspricht. Also entweder muss ich meine Essgewohnheiten umstellen, weniger fliegen oder mich daran gewöhnen, dass die Mitarbeiter einfach irgendwann wissen was ich will und mich dementsprechend begrüßen.

Die Essgewohnheiten zu ändern hab ich bereits ein paar Mal ohne Erfolg versucht, weniger Fliegen ist im Moment jobtechnisch nicht möglich und auf "DU" und "DU" mit der "Brezendreherin" und dem "Burgerbrater" zu sein ist so was von nicht vorstellbar. Das klingt jetzt vielleicht hart aber ich muss nicht mit jedem sprechen und vor allem will ich nicht von jedem auf diese Weise angesprochen werden ... ja ich bin EIGEN!

Last but not least ... Düsseldorf!

Gestern Abend war Düsseldorf an der Reihe. RTL II und El Cartel Media räumten einen Fashion Outlet-Store leer um die Halle des alten Güterbahnhofs in eine gemütliche Lounge zu verwandeln. Über 300 Gäste kamen um das Programm 2008 zu sehen und anschließend bis in die frühen Morgenstunden zu feiern.

Für mich persönlich war das die wichtigste Veranstaltung der diesjährigen Roadshow weil in Düsseldorf alle Hauptniederlassungen meiner Agenturen sitzen. Dementsprechend war ich auch wirklich etwas aufgeregt. Die Nervosität legte sich allerdings schnell als die ersten Gäste da waren und je voller die Location wurde desto mehr Leute wollten mit mir sprechen und ich konnte den ganzen Abend von Gruppe zu Gruppe gehen und das eine oder andere interessante Gespräch führen.

Damit ging die Roadshow 2007 gestern bzw. heute Morgen zu Ende.

(Bilder sind von RTL2 bzw. El Cartel Media)

2007-10-17

Ein gefallener Engel ...

Auf dem Rückflug von Berlin nach München hab ich in der Vanity Fair einen Artikel über Britney Spears gelesen.

Der Artikel hat den Titel "Der gefallene Engel" und handelt, wie sollte es auch anders sein, von den Eskapaden und Abstürzen der Frau Spears. Neben zahlreichen Bildern aus verschiedenen Karriereabschnitten ist der Artikel von Bilder eingerahmt, die wohl im Juni diesen Jahres entstanden sind. Aufgenommen von dem Starfotografen Michael Thompson - ursprünglich für die Allure (Ein Bild der Fotoserie - siehe unten).

Okay da ist viel Schminke und Retusche im Spiel ... aber ich find das Ergebnis nicht schlecht. An dieser Stelle muss ich gestehen, ich zähle noch zu den Menschen die für Britney Mitleid empfinden. Was nicht heißt, dass ich gut finde was sie im Moment macht - dazu zählt auch der Auftritt bei den MTV VMA. Aber es freut mich zu hören, dass ihre Single "gimme more" in Amerika die Downloadcharts anführt und auch bei uns auf gute Resonanz trifft. Vielleicht klappt es ja doch noch mit der Rückkehr in den "PopHimmel".

Hier der Link zum Artikel in der VanityFair:
http://www.vanityfair.de/articles/leute/britney-spears/2007/10/11/1/03922/

Schöne Haar AG

So, es ist geschafft. Den schriftlichen Teil meiner Abschlussprüfung hab ich gestern abgelegt. Punkt 08.30 Uhr trat ich die Reise in die Vergangenheit an. In einem muffligen Klassenzimmer wie aus dem Bilderbuch brütete ich über diversen Fragen zu den Themen: Markenpolitik, Marketingplanung, Preisstrategien und Image. Um 16.30 Uhr war Alles vorbei.

Am schönsten fand ich die Fallstudie in welcher die "Schöne Haar AG" mein Unternehmen war. Wieso haben Firmen in Fallstudien immer so seltsame Namen? Gerade im Marketingbereich könnte man doch davon ausgehen, dass die Prüfer etwas kreativer sind. Aber wahrscheinlich sind Kreativität und Prüfer zwei Wörter die absolut nicht kompatibel sind.

Die Noten erhalte ich innerhalb der nächsten sechs Wochen, dann erfahre ich auch in welchen Fächern ich im Januar mündlich geprüft werde. Und bis dahin werde ich das Lernmaterial erstmal in eine Kiste packen und in den Keller stellen.

2007-10-15

Als "No Angel" im Pakt mit dem Teufel

Eben lief im Radio ein Lied der "No Angels".

"Waren die nicht mal fünf?" und "Was macht "Vanessa" jetzt eigentlich?". Fragen, denen ich auf den Grund gegangen bin. Ja, sie waren früher 5 Engel und Vanessa Petruo geht nun eigene Wege. Ihr erstes Soloalbum ist gar nicht so schlecht und hat nicht mehr viel mit der Musik der "No Angels" zu tun.

Wie es scheint schlägt Vanessa im Moment bewusst den absolut gegensätzlichen Weg der "No Angels" ein ... Auftritte vor kleinem Publikum ohne Presse und Ihre neuen Songs stellt sie auf My-Video zum Download bereit.

Sich der Plattenindustrie komlett zu entziehen - ein mutiger Weg wie ich finde. Aber ich bin mir sicher, wenn Sie will kann sie ganz schnell wieder im Spiel der "Großen" mitspielen. Und mal ganz ehrlich, die Zeit als "Engel" hat ihr sicherlich ein schönes finanzielles Polster beschert was solche mutigen Entscheidungen überhaupt erst zulässt.

Bei meiner Recherche bin ich über einen Artikel in der Welt gestoßen. Darin erzählt Sie: "Popstar sein ist ein Pakt mit dem Teufel".





Cover ihres Albums "Mama Lilla World"



Hier ein paar Links zum Eintrag: http://www.welt.de/berlin/article1063875/Popstar_sein_ist_ein_Pakt_mit_dem_Teufel.html



http://www.vanessapetruo.tv/



http://noangels.tv/

2007-10-14

Nur noch Heute



Heute ist Sonntag und es ist strahlend blauer Himmel. Trotz dass ich heute bereits mit Kopfschmerzen aufgewacht bin hab ich gute Laune - sehr gute Laune sogar. Vielleicht liegt das auch daran, dass heute hoffentlich der vorerst letzte Tag ist den ich über den Büchern verbringen muss. Am Dienstag ist nun endlich Abschlussprüfung. Wenn Alles gut läuft hab ich den großen Schritt zum "Fachwirt Marketing" geschafft. Die mündliche Prüfung im Januar ist nicht mehr wirklich schlimm - weil Reden kann ich ja.

In diesem Sinne werde ich jetzt den Rechner runterfahren und mich den Arten der Nachfrage, Deckungsbeitragsrechnungen und der richtigen Auswahl von Kommunikationskanälen widmen. Aber vielleicht mach ich das wenigstens auf dem Balkon ... dann bekomm ich auch ein paar Sonnenstrahlen von diesem schönen Herbsttag ab.

2007-10-12

Party in München

Gestern Abend war es soweit. Die Agenturen und Kunden in München bekamen das Programm für 2008 zu sehen. Veranstaltungsort war die Kongresshalle auf dem alten Messegelände. Es war eine nette Party und es wurde sogar nach einzelnen Programmtrailern geklatscht und das heißt was!

Als Show-Act war Darin geladen - ein Newcomer aus Schweden. Die Musik ist nicht unbedingt mein Geschmack und ganz ehrlich, für dieses Publikum war er auch nicht wirklich passend. Ein Highlight der Performance war als er sein - auf seine "normale" Zielgruppe abgestimmtes - Programm runterspulte, in die erste Reihe zeigte und "Come on girl" sagte.

Nur zu dumm, dass das Girl bereits die 45 hinter sich gelassen hat und eher eine Lady war.

Ungewöhnlich war auch, dass Darin schlanker war als seine Tänzerinnen die sich in unvorteilhafte Hotpants gezwängt hatten. Wo wir schon bei Hosen sind. Ob Daren diese Hosen wohl auszieht - gestern wurde gewettet ob er sich darin einnähen lässt.

Hier ein kleiner Eindruck ...



2007-10-11

TV-Deutschland im Ausnahmezustand

Als heute Morgen die Quoten in den Postfächern der Mediaagenturen, TV-Macher und TV-Begeisterten eintrafen glaubte so mancher seinen Augen nicht. "Heroes" knüpfte am weltweiten Erfolg an und startete auch in Deutschland mit einem gewaltigen Knall.

RTL II sagt dazu:

München, 11.10.2007 – Die außergewöhnliche Mysteryserie „Heroes“, die RTL II gestern zur besten Sendezeit in deutscher Erstausstrahlung zeigte, hat Deutschland im Sturm erobert. Die erste Episode erzielte einen hervorragenden Marktanteil von 17,3 % bei den 14- bis 49-Jährigen, die zweite Episode konnte diesen Wert mit einem Marktanteil von 18,5 % sogar noch übertreffen. Insgesamt verfolgten bis zu 3,24 Millionen Zuschauer den außergewöhnlichsten Serienstart in diesem Jahr.In der Zeitschiene von 20:15 Uhr bis 22:15 Uhr war RTL II mit „Heroes“ am gestrigen Mittwoch Marktführer bei den 14- bis 39-jährigen Zuschauern.




Die Charité in Berlin - verhüllt mit "Heroes"

2007-10-10

Today is a "Heroes"-Day

Heute Abend um 20:15 Uhr war es soweit.

"Heroes" startete bei RTL II als Deutschlandpremiere. In den Nachbarländern läuft oder lief die Serie bereits mit unglaublichen Marktanteilen. Umso gespannter bin ich wie die Deutschen dieses Format finden und mit welchen Quoten RTL II für diesen Serieneinkauf belohnt wird.

In Amerika ist vor zwei Wochen die zweite Staffel gestartet und ich kann nur sagen: "Die Serie ist wirklich absolut genial und hat riesiges Suchtpotential."

Trotz riesiger Werbekampagne und massiver Betrailerung von RTL II soll es ja immer noch Menschen geben, die nicht wissen was "Heroes" ist. Für diejenigen füge ich hier einen der vielen Trailer ein.

video

2007-10-09

Qual der Wahl

Vorweg, wenn ein Blogeintrag den Stempel "Luxusproblem" verdient hat, dann wohl dieser. Personen die kein Verständnis für "Luxusprobleme" haben sollten ab hier nicht weiterlesen. *grins*

Seit dem 01. Oktober bin ich in der Nahrungskette etwas weiter nach oben geklettert. Ich hab die nächste Karrierestufe in meiner Firma erreicht. Der gewachsenen Verantwortung bringt ein paar Dinge mit die das Leben lebenswerter machen. Unter anderem einen Firmenwagen. Das Tolle daran - es gibt kaum Regeln. Ein "Freie Auswahl"-Los sozusagen.

Wie gesagt, ich darf mir ein Auto aussuchen und glaubt mir, dass ist gar nicht so einfach wenn man die freie Wahl hat: Weiß oder schwarz, mit Navi oder ohne, Klima oder Klimaautomatik?

Mittlerweile habe ich die Möglichkeiten schon etwas eingeschränkt nämlich auf die Marken Audi und BMW. Dazu habe ich mir noch einen Budgetrahmen von max. 38 TEUR gesetzt.

Berücksichtigt man all diese Punkte ist man ganz schnell beim 1er BMW. Ein schickes sportliches Auto wie ich mittlerweile finde. Jetzt geht´s nur noch darum ob die schnelle Variante oder doch lieber die kleinere Ausführung dafür aber mit mehr SchnickSchnack in der Ausstattung.

Hm, ich schlaf wohl noch eine Nach darüber ...

2007-10-06

Willkommen in exklusiver Gesellschaft

Diese Worte sprangen mir entgegen als ich den Brief der Lufthansa öffnete. Heute war es soweit, ich hab meine Frequent Traveller Card erhalten und darf mich ab sofort offiziell Vielflieger nennen. Ganz ehrlich, als ich den Brief öffnete war ich schon ein klein wenig stolz und hab mich richtig gefreut. Aber auf was war ich eigentlich Stolz? Ich meine so wirklich geleistet hat man ja nichts, außer dass man für die Flüge der letzten Zeit nicht irgendeine Airline sondern eben die Lufthansa gewählt hat. Aber ist das wirklich eine Leistung ... so what, ich freue mich über die Silvercard.

2007-10-05

Blattgold und Rosentapeten

Gestern Abend präsentierten wir das Programm 2008 der Agenturwelt in Frankfurt. Die Location war wirklich klasse, direkt am Mainufer gelegen und in unmittelbarer Nähe zur Konkurrenz.

Mein persönliches Thema an diesem Abend war "Blattgold".
Zuerst waren die Möbel in meinem Zimmer goldfarben. Das Zimmer drumherum war ein Albtraum in rot - rote Filztapeten, rote Filzdecke und das schlimmste war die rote Rosentapete im Bad. Auf der Party gab es, wie bereits in Hamburg, ein sog. "Flying Buffet". Und was gab es ... richtig, "Blattgold auf Kichererbsen". Ich muss sagen, dass war absolut nicht mein Geschmack. Andere mögen ja von Geschmacksexplosion sprechen - ich nicht.

Ansonsten war der Abend sehr gelungen und obwohl ich nur 3 Stunden geschlafen und gestern Alkohol getrunken habe, geht es mir gut. Naja, mal sehen wann mich die Müdigkeit übermannt. Ach ja, geschlafen haben wir im Radisson SAS in Frankfurt. (nur für den Fall dass jemand Rot mag).

2007-10-03

Hoteltipp des Tages

Gestern war der Auftakt der diesjährigen Roadshow in Hamburg. Für alle diejenigen von Euch, die es nicht wissen - als Roadshow bezeichnet mein Arbeitgeber die Eventreihe, im Rahmen welcher wir das Programm für das Folgejahr den Agenturen und Kunden vorstellen. Nein, ich spreche hier nicht von dem neuem Tupperware-Programm oder dem Einrichtungsprogramm der nächsten Saison. Ich meine richtiges gutes altes TV-Programm, was man zu sehen bekommt wenn man den Fernseher einschaltet.

Das gezeigte Programm ist mal richtig gut - aber dazu vielleicht demnächst mal mehr. ;-)

Wir wohnten in diesem Jahr im Le Meridien (http://www.leroyalmeridien-hamburg.com/). Ein absolut geniales Hotel wie ich finde, durchgestylt bis in die kleinste Ecke und voller kleiner Designdetails. Damit ist dieses Hotel mein Tipp des Tages.


So und da die Roadshows immer in einer riesigen Party enden und ich somit nicht wirklich viel Schlaf hatte werde ich mir jetzt noch eine Stunde auf dem Sofa gönnen bevor ich später die Tasche für morgen packe - da steht nämlich Frankfurt auf dem Plan.

2007-10-02

Keine dicken Menschen

Auf dem Weg ins Büro fahre ich nun seit 1,5 Jahren täglich durch Grünwald. DEN Ort der Promis schlechthin - eine Villa ist prachtvoller als die andere. Naja viele der Gebäude kann man nur hinter den hohen Mauern erahnen. Würde man hier ein Haus bauen und den handelsüblichen 1,5m-Zaun ums Grundstück ziehen könnte man sich wahrscheinlich gleich auf die Stirn schreiben: "Hallo, ich bin der Neue".

Aber darum geht´s mir heute gar nicht. Vielmehr um die Bewohner dieser kleinen "Schlösser". Morgen für Morgen sehe ich sie die Straße entlang laufen und zwangsläufig stellt sich mir die Frage ob man wenn man nach Grünwald zieht wohl eine Maximalgewichtsklausel unterschreiben muss. Ganz ehrlich, ich hab in dieser ganzen Zeit noch keinen einzigen dicken Menschen auf der Strasse gesehen. Da stellt sich doch zwangsläufig die Frage: "Wo sind die dicken Menschen in Grünwald?"

2007-10-01

Krieg im Kleiderschrank

Heute Morgen beim Blick in den Kleiderschrank musste ich feststellen, dass die Kleidung die darin hängt nicht unbedingt weiter mit meinem Körper kompatibel ist. Mir scheint als hätten mir meine T-Shirts, Hemden und Hosen den Krieg erklärt. Lediglich die Pullover haben sich auf meine Seite geschlagen und als treue Gefährten angeboten. Nur leider sind die kuscheligen Wollteile nicht unbedingt für jeden Anlass einsetzbar.


Um letztendlich als Gewinner aus dem Rennen zu gehen, gibt es nun also zwei Strategien. Strategie 1 ich trenne mich von allen bösen T-Shirts, Hemden und Hosen und heuer einfach eine neue Crew an oder aber Strategie 2 ich arbeite wieder an meinem Körper und zwar solange bis mir die T-Shirts, Hemden und Hosen ein Friedensangebot machen.


Bei der Auswahl der Strategien habe ich zwei weitere Gefährten ins Spiel geholt - den Spiegel und die Waage. Kurzum, das Ergebnis: Der Spiegel, die Waage und ich haben einstimmig beschlossen dass Strategie 2 zum Einsatz kommt.